Samstag, 10. Juni 2017

Remo Largo: "Das passende Leben": Wie wir uns im Leben nicht länger verkehrt fühlen

Hartnäckig unterstreicht der Schweizer Kinderarzt Remo Largo in seinem neuen Buch "Das passende Leben" die Individualität von Menschen – und warnt: Eine Gesellschaft, die auf Normierung drängt, produziert systematisch über- und unterforderte Individuen. 

Anonyme Massengesellschaft – wohl kein Ausdruck fällt häufer in dem neuen Buch von Remo Largo "Das passende Leben". Aus gutem Grund: In der Realität der modernen Welt hat die Mehrzahl der Menschen große Mühe, sich mit eigenen Bedürfnissen und Fähigkeiten sicher und gut aufgehoben zu fühlen. 

Solch ein "Misfit", wie Largo es nennt, solch eine Passungslücke zwischen Umwelt und Organismus kann nur in seelischem und körperlichem Leiden münden. Darum macht sich der Schweizer Kinderarzt nun auf den Weg, dem Menschen sich selbst zu erklären: Wer sind wir und was brauchen wir, um das passende Leben führen zu können? 

Ausführlich steigt das Buch in die Evolution ein, beleuchtet das komplexe Zusammenspiel von Anlage und Umwelt, zeichnet die Entwicklung des einzelnen Menschen nach, von seiner Reifung in der Embryonalzeit bis zu den nachhaltigen Einflüssen durch Familie, Schule und Freundeskreis.
mehr:
- Remo Largo: "Das passende Leben": Wie wir uns im Leben nicht länger verkehrt fühlen (Susanne Billig, Deutschlandfunk Kultur, 06.06.2017)

siehe auch:
- Remo Largo: Das sind seine Ratschläge für ein glückliches Leben (Stern Nido, 07.06.2017)
- Das passende Leben (Post, 02.06.2017)
Remo Largo: Welches Leben passt zu mir? (SRF, 21.05.2017)
Das größte Glück ist eine schmerzlose Existenz.
Um nicht sehr unglücklich zu werden,
ist das sicherste Mittel, dass man nicht verlange,
sehr glücklich zu sein.
 [Arthur Schopenhauer, Parerga und Paralipomena, 1851, Bd. I, S. 434]
Remo Largo: Welches Leben passt zu mir? (Sternstunde Philosophie vom 21.05.2017) {56:44}

Veröffentlicht am 22.05.2017
Jeder Mensch ist ein Unikat. Davon ist der Schweizer Kinderarzt und Entwicklungsforscher Remo Largo zutiefst überzeugt. Doch wie können wir unsere Individualität leben? Müssen wir dazu die Gesellschaft umkrempeln? Ein Gespräch über das Wesen des Menschen und die Suche nach dem passenden Leben.

siehe auch:

Keine Kommentare: